Springe zu: Navigation | Inhalt | Aktuelle Themen
Dieser Artikel wurde am 11. Mai 2016 um 16:14 Uhr veröffentlicht. Sie können diesen Artikel auch ausdrucken.

Mitfahrer eines Reisebusses verhindert Schlimmeres

Trent (DR). Am Vormittag des 11. Mai kam es auf der L 30 zwischen den Ortschaften Kluis und Trent zu einem Unglücksfall. Ein Reisebus eines nordrhein-westfälischen Unternehmens befuhr gegen 09:45 Uhr die L 30 aus Richtung Kluis in Richtung Trent. Plötzlich erlitt die 58-jährige Fahrerin aus Nordrhein-Westfalen offenbar einen Herzinfarkt und konnte auf Grund dessen den Bus nicht mehr steuern. Ein aufmerksamer Mitfahrer griff beherzt ein und stoppte den Bus. Allerdings verletzte sich der 74-jährige Helfer an der Frontscheibe leicht, ohne ärztlich behandelt werden zu müssen. Eine anwesende Ärztin versuchte noch, die Fahrerin des Busses zu reanimieren. Die hinzugerufene Notärztin konnte allerdings nur noch den Tod feststellen. Die Frontscheibe des Busses wurde durch einen Riss beschädigt, was eine Weiterfahrt der unverletzten Reisegäste in einem anderen Bus erforderlich machte. Der Schaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

« Nächste Tickermeldung
Heidefläche auf Hiddensee in Brand geraten

Vorherige Tickermeldung»
TV-Tipp zum Sonntag!