Springe zu: Navigation | Inhalt | Aktuelle Themen
Dieser Artikel wurde am 01. August 2012 um 08:21 Uhr in der Rubrik Titelthema veröffentlicht. Sie können diesen Artikel auch ausdrucken.

Baugenehmigung für privaten Prora-Investor

Übergabe der Unterlagen erfolgt: Häuser 2 und 5 in Block II werden begonnen

Von Robby Günther

Prora. Die ersten Baugenehmigungen für einen privaten Investor im „Koloss von Rügen“ sind übergeben! Bürgermeister Karsten Schneider (parteilos) konnte in der zurückliegenden Woche die entsprechenden Unterlagen für die Häuser 2 und 5 des Blockes II und für ein Parkhaus überreichen. Empfänger der Dokumente waren Francois Georges als Vertreter der finanzierenden Gesellschafter, und Michael Jacobi als Vertreter der bauausführenden Unternehmen.

Eingereicht wurden die Anträge am 15. Mai von Ulrich Busch, der seit Jahren für eine bauliche Entwicklung des Blockes II steht. Knapp einen Monat später wurden die ersten Anträge für den Bau von Wohnungen in den Häusern 2 und 5 bewilligt, so Petra Hoffmann-Dallmann vom Binzer Bauamt. Die Mitarbeiterin und ihre Chefin, Bauamtsleiterin Gudrun Reimer, wohnten der Übergabe ebenfalls bei. Nun soll es also wirklich losgehen: Private Investoren entwickeln Prora. Michael Jacobi zeigt sich optimistisch, wie er im Gespräch mit unserer Zeitung sagt. „Die Anfragen sind gut, der Vertrieb startet. Die zwei Musterwohnungen sollen in sechs Wochen fertig sein, dann können sich Interessenten auch vor Ort informieren“, so der Geschäftsführer der Bering Consulting GmbH aus Berlin. Zudem wird ein Verkaufsbüro vor Ort eingerichtet, wie er weiter ausführt. Im Oktober dieses Jahres plant er den Baustart für die ersten beiden von insgesamt zehn Häusern, namens „Aurum“ und „Verano“.

Ulrich Busch dankte der Gemeindeverwaltung für die zügige Bearbeitung der ersten Genehmigungen und versprach, dass „die Länge des bisherigen Leidensweges kein Maßstab für die bauliche Umsetzung sein soll“.