Springe zu: Navigation | Inhalt | Aktuelle Themen
Dieser Artikel wurde am 13. Juli 2016 um 16:48 Uhr in der Rubrik Titelthema veröffentlicht. Sie können diesen Artikel auch ausdrucken.

Ausschuss soll Prora-Verkauf begleiten

Kreistag bildet zeitweiliges Gremium zur Unterstützung der Landkreisverwaltung

Stralsund/Prora (gü). Jetzt greift der Kreistag Vorpommern-Rügen politisch in den Verkauf des Blockes V in Prora ein! Am Montag dieser Woche verständigten sich die Mitglieder des Kreistages einstimmig darauf, dass ein zeitweilig beratender Ausschuss unter dem Namen „Vorbereitungen zum Verkauf Block V in Prora“ eingesetzt wird. Der Antrag zur Bildung des Ausschusses wurde von der CDU-Fraktion in den Kreistag eingebracht.

Dem Ausschuss werden insgesamt neun Mitglieder angehören. Die Zusammensetzung sieht hierbei fünf Kreistagsmitglieder sowie vier sachkundige Einwohner vor. Als Kreistagsmitglieder sind Gisela Lemke, Burkhard Lenz und Holger Kliewe (alle CDU) sowie Karin Breitenfeldt (Die Linke) und Kristine Kasten (SPD) in den Ausschuss gewählt worden. Als sachkundige Einwohner werden Lutz Herzberg, Dr. Gerd Albrecht, Uwe Dalski und Michael Philippen im Ausschuss mitarbeiten.

Andreas Kuhn, Fraktionsführer der CDU im Kreistag, zur Begründung: „Der Ausschuss begleitet die Vorbereitungen zum Verkauf des unsanierten Teilgrundstückes des Blockes V in Prora. Er berät über die Interessensbekundungen von Investoren zum Kauf der Liegenschaft und er widmet sich den Anliegen der beiden vor Ort ansässigen kulturhistorischen Vereinen (Prora-Zentrum e.V. und Dokumentationszentrum Prora e.V. - Anm. d. Red.). Zugleich begleitet er die Anpassung des Erbbaurechtsvertrages.“ Der Ausschuss soll, soweit die Voraussetzungen dafür vorliegen, in öffentlicher Sitzung tagen.

Der Kreistag hatte während seiner Mai-Sitzung nach hitziger Debatte dem Verkaufsersuchen der Verwaltung für den Teil des Blockes V neben der Jugendherberge mehrheitlich zugestimmt.