Springe zu: Navigation | Inhalt | Aktuelle Themen

Hier ist der RÜGANER ANZEIGER online!

Unsere komplette wochenaktuelle online-Ausgabe können Sie hinter diesem Link unter www.media-mv.de einsehen.

Auf dieser Seite stehen Ihnen zudem die Ansprechpartner für private und gewerbliche Anzeigen sowie für den Kleinanzeigenmarkt online zur Verfügung (Kontakt/Mediadaten). Ihre Kleinanzeige können Sie online aufgeben.

In unserem Archiv finden Sie Beiträge seit dem online-Start des OSTSEE ANZEIGER – Der Rüganer im Jahr 2004. Zudem finden Sie hier auch das Archiv der ehemaligen Wochenzeitung Der Rüganer aus den Jahren 1996 bis 2004.

Viel Spaß beim Lesen, Ihr Team des OSTSEE ANZEIGER – Der Rüganer!



Tagesaktuelle Nachrichten von der Insel

24.07. Urlauber an Steilküste in Not geraten

Ostseebad Göhren (DR). Am 23.07.2015, gegen 12:10 Uhr, erhielt die Einsatzleitstelle der Polizei in Neubrandenburg von der Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommern-Rügen die Information, dass am Hochufer in Göhren vier Personen in eine Notlage geraten sind. Daraufhin kamen die Feuerwehr Baabe mit 11 Kameraden, die Feuerwehr Göhren mit drei Kameraden, die Feuerwehr Middelhagen mit acht Kameraden und die Feuerwehr aus Sassnitz mit dem Höhenrettungsteam zum Einsatz. Außerdem fuhren je ein Funkstreifenwagen aus dem Polizeirevier Sassnitz und der Polizeistation Baabe sowie ein RTW zum Einsatzort in die Hövtstraße nach Göhren. Als die Kräfte der Feuerwehr vor Ort eintrafen, befanden sich die Urlauber aus Berlin bereits wieder am Fuße der Steilküste. Ein Kamerad der Göhrener Feuerwehr seilte sich trotzdem ab, um sicher zu gehen, dass sich keine Personen mehr am Steilufer befinden. Bei den Urlaubern handelte es sich um eine 61-jährige Frau und einen 60-jährigen Mann aus Berlin und deren zwei Enkelkinder (zwei Mädchen im Alter von fünf und sechs Jahren). Sie wollten auf Grund des schwer zugänglichen Strandbereiches nicht mehr am Ufer weitergehen und nutzten einen nicht öffentlichen Trampelpfad, den sie allerdings nicht bis nach oben gehen konnten. Der Rückweg gestaltete sich allerdings auch schwierig. Schließlich dirigierte der Großvater die anderen Personen nach unten und kletterte selbst hinunter. Bei der nicht ungefährlichen Wanderung wurden der 60-Jährige und ein Mädchen leicht verletzt. Sie mussten allerdings nicht ärztlich behandelt werden.

22.07. Der Binzer Sommer-Cocktail wird gesucht!

Ostseebad Binz (DR). Ob fruchtig, sahnig, hochprozentig oder erfrischend – welcher Cocktail den Titel „Binzer Sommercocktail 2015“ tragen wird, entscheidet am kommenden Freitag, 24. Juli, eine Urlauber-Jury. Auf dem Kurplatz treten auch in diesem Jahr wieder Binzer Barmaids und Barkeeper bei einem Schauwettbewerb gegeneinander an. Ab 14 Uhr wird gemixt, gerührt und geschüttelt, um die neuesten Cocktailkreationen vorzustellen. Die Reinhard Stockmann Band begleitet den Nachmittag mit sommerlich leichten Melodien. Höhepunkt des Nachmittags ist die Artistik-Show „The Artistical Cocktails“ mit garantiert hochprozentigem Ausgang.

21.07. 25. Nationalparktag auf Hiddensee

Hiddensee (DR). Auch im 25. Jahr des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft wird auf der Insel Hiddensee wieder der Nationalparktag gefeiert. Am kommenden Freitag, 24. Juli, wird es bunt vor und im Nationalparkhaus in Vitte! Von 11 bis 18 Uhr können dort nicht nur die Kinder kreativ werden, Vögel beobachten, im Bodden keschern und Naturmaterialien zu kleinen Kunstwerken verwandeln. Um 13 Uhr gibt es einen Vortrag über die botanischen Schätze der Insel und um 15 Uhr einen Einblick in die Wildnis vor unserer Haustür, den Nationalpark Jasmund. Zahlreiche Partner informieren mit ihren Ständen zum Thema Natur und Nationalpark. Livemusik, Kaffee, Kuchen und Grill sorgen für beste Laune.

08.07. LebensArt lockt nach Putbus

Putbus (gü). Das wird ein Wochenende voller Ideen für Garten, Wohnen und Lifestyle in der Residenzstadt! Bereits zum achten Mal ist Deutschlands größte Insel an diesem strahlenden Sommerwochenende Veranstaltungsort der anspruchsvollen Messereihe namens LebensArt. In der Zeit vom Freitag, 10. Juli, bis Sonntag, 12. Juli, gastiert die LebensArt im historischen Schlosspark. Eröffnung ist am Freitag um 11 Uhr. Zahlreiche Aussteller werden an diesem Wochenende vielfältige und anspruchsvolle Angebote unterbreiten (siehe dazu auch unsere Seite 6). Da passt es außerdem bestens, wenn der Wirtschaftsminister des Landes, Harry Glawe (CDU), am 10. Juli in der ehemaligen Fürstenresidenz zu Gast ist und einen Zuwendungsbescheid für die lange geplante Sanierung des Schlossparkes übergeben kann. Über immerhin 2,7 Millionen Euro Unterstützung seitens des Landes können sich die Putbusser dabei freuen.

07.07. Urlauber im Wald verirrt

Rappin (DR). Am 06.07.2015, gegen 22:55 Uhr, ging bei der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg der Hilferuf eines Paares aus Magdeburg ein. Die beiden Urlauber waren gegen 21:30 Uhr zu einem Spaziergang in das Waldgebiet zwischen Groß-Banzelvitz - Moiselbritz - Kartzitz - Rappin aufgebrochen. Auf ihrer Wanderung von Moiselbritz nach Rappin sind die 25-jährige Frau und der 29-jährige Mann vom Wege abgekommen und hatten sich hoffnungslos verirrt. Als sie sich nicht mehr zu helfen wussten, riefen sie die Polizei. Insgesamt sechs Beamte des Polizeireviers Bergen begaben sich auf die Suche nach den verirrten Wanderern. Mit drei Funkstreifenwagen stellten sie sich an die Zugänge des Waldgebietes und schalteten das Sondersignal ein. Durch die Verständigung mit den beiden Magdeburgern fanden die Beamten heraus, dass sich die Personen in der Nähe von Kartzitz befanden. Nun begaben sich zwei Beamte zu Fuß in das unwegsame und morastige Waldgebiet. Durch lautes Rufen hielten sie Kontakt zu dem Pärchen und entdeckten die Frau und den Mann gegen 0:05 Uhr in dem schwer zugänglichen Waldstück. Gemeinsam machten sie sich auf den Rückweg und erreichten gegen 01:00 Uhr den Waldrand. Anschließend konnten die Beamten die beiden Urlauber wohlbehalten zu ihrer Ferienunterkunft bringen. Bei der Suche nach dem Paar kämpften sich die Polizisten durch das Dickicht und mussten bei Licht betrachtet feststellen, dass die Uniform und die Schuhe durch das dornige Gestrüpp arg gelitten hatten. Aber das tat der Freude über die gelungene Rettung keinen Abbruch.

30.06. Pflanzen gestohlen

Garz (DR). Am 28.06.2015 wurden vom Gelände einer Gärtnerei in Garz insgesamt 27 Pflanzen entwendet. Der oder die Täter beschädigten den Zaun der Gärtnerei und verschafften sich in der Zeit von etwa 07:30 Uhr bis 13:00 Uhr gewaltsam Zutritt zum Gelände. Es wurden 20 Rosen, sechs Orchideen und eine Azalee aus einem Gewächshaus bzw. dem Platz vor den Gewächshäusern entwendet. Der Schaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei in Bergen hat die Ermittlungen aufgenommen.

23.06. Sitzung des Tourismusverbandes am 26. Juni

Ostseebad Göhren (gü). Beginnt am kommenden Freitag eine neue Ära im Tourismusverband Rügen? Dessen Mitglieder sind zur jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen, die bereits im Mai stattfinden sollte. Diese beginnt um 12 Uhr im Hotel „Hanseatic“ (Nordperdstraße 2). An diesem 26. Juni entscheidet der Tourismusverband Rügen e.V. (TVR) auf seiner außerordentlichen Mitgliederversammlung über die Umstrukturierung der Tourismuszentrale Rügen (TZR) zu einer reinen kommunalen Gesellschaft, die künftig von Rügener Gemeinden getragen werden soll (diese Zeitung berichtete). Der bisherige Vorstand hatte dazu in den letzten drei Jahren die Verhandlungen mit den privaten Gesellschaftern geführt, die in die Tochter Baltic Project GmbH wechseln. In diesen zurückliegenden drei Jahren wurden auch immer wieder Diskussionsrunden mit den Kommunen geführt. Nunmehr stehen von 42 Gemeinden immerhin sieben bereit, sich an der TZR zu beteiligen. Die Mitglieder des TVR haben am kommenden Freitag auch über einen neuen Vorstand zu entscheiden.

17.06. LINKE Verbände fusionieren

Stralsund/Rügen (DR). Eine Gesamtmitgliederversammlung der Kreisverbände DIE LINKE. Stralsund und DIE LINKE. Vorpommern-Rügen wird am 27. Juni ab 10 Uhr in der „Alten Brauerei“ (Greifswalder Chaussee 84-85) in Stralsund stattfinden und sieht gemäß der geplanten Tagesordnung die Zusammenführung beider Kreisverbände vor.

11.06. Sprechstunde der Behindertenbeauftragten

Bergen auf Rügen (DR). Die Behindertenbeauftragte der Stadt Bergen auf Rügen lädt Interessierte am Dienstag, den 16. Juni 2015 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr zu ihrer nächsten Sprechstunde ein. Sie erreichen Monika Quade im Raum 308, 2. Obergeschoss,  des Rathauses, Markt 5/6. Anmeldungen sind unter der Telefonnummer 03838 811161 möglich, aber nicht notwendig.

10.06. An- bzw. Ummeldung der Abfallentsorgung

Stralsund/Rügen (DR). Im Februar 2015 erhielten alle Grundstückseigentümer und -verwalter Informationen zur Einführung des einheitlichen Abfallentsorgungssystems im Landkreis Vorpommern-Rügen zum 1. Januar 2016. Neben den Informationen zu den Neuerungen enthält dieses Schreiben ein Formular zur An- oder Ummeldung der Restabfallbehälter und der Biotonne. Alle Empfänger dieses Schreibens werden hiermit an die Rücksendefrist bis zum 30. Juni 2015 erinnert. Darüber informiert Sandra Jahn von der Abfallberatung des Landkreises Vorpommern-Rügen in einer der Redaktion vorliegenden Mitteilung. Weiter heißt es u.a. zu den Änderungen ab Januar 2016: Eigentumstonnen können ab 1. Januar .2016 nicht mehr zur Abfallentsorgung genutzt werden, da die Rest- und Bioabfallbehälter mit einem Behälteridentifizierungssystem ausgestattet werden, welches an den Eigentumstonnen nicht nachrüstbar ist. Für weitere Fragen oder Beratung vor Ort steht die Abfallberatung des Eigenbetriebes Abfallwirtschaft unter den Telefonnummern (03831) 27882-08 oder (03831) 27882-09 oder unter der E-Mail Adresse zur Verfügung. Hintergrund: Der Bundesgesetzgeber hat durch eine Änderung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes die Einführung der getrennten Erfassung und Verwertung von Bioabfällen festlegt. Somit ist die Biotonne Pflicht.

05.06. Jasmund: Mit UNESCO-Weltnaturerbe MV bekannter geworden

Sassnitz (DR). Am 7. Juni ist Welterbetag. Er wird von der Deutschen UNESCO-Kommission in jedem Jahr am ersten Sonntag im Juni begangen und soll die deutschen Welterbe­stätten und ihre Rolle als Vermittler der UNESCO-Idee ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Wer Lust hat, zwei der 15 besterhaltensten Buchenwälder der Welt selber in Augenschein zu nehmen und sich einen Eindruck verschaffen möchte, wie das Buchenland Mecklenburg-Vorpommern von Natur aus aussehen würde, wenn der Mensch die Wälder nicht gerodet hätte, ist am Welterbetag als Besucher in Serrahn oder Jasmund willkommen. Die Nationalparkämter bieten am Welterbetag spezielle Führungen durch die zwei Welterbegebiete an. Treffpunkt ist in Serrahn der Parkplatz Zienow um 10:00 Uhr. Im Nationalpark Jasmund beginnt die Führung um 13:30 Uhr an der Informationstafel gegenüber der Nationalpark­verwaltung vor dem Bus-Parkplatz am Königsstuhl.

04.06. Verkehrsunfall in Sellin

Ostseebad Sellin (DR). Am 04. Juni, gegen 04:25 Uhr, kam es auf der B196 in Sellin zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Der 56-jährige Fahrer eines Pkw Ford befuhr die B 196 in Sellin in Richtung Baabe. Kurz hinter dem Bahnübergang überquerte, nach Angaben des Pkw - Fahrers, Wild die Fahrbahn. In Folge dessen kam der Fahrzeugführer aus der Gemeinde Gager nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr frontal gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw zurück auf die Straße geschleudert, wo er quer auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Der 56-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in einer Höhe von ca. 5.000 Euro.

Weitere Tickermeldungen

Das Wetter auf der Insel

wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wettervorhersage Bergen
Aktuelles Wetter aufwww.wetter.de


Das Titelthema vom 22. Juli 2015

Zweiter Abschnitt der B96n wird gebaut

Investitionen im Bundesfernstraßenbereich vorgestellt: 48 Mio. Euro für 2. BA

Berlin/Rügen (gü/DR). Die neue B96 wird bis Bergen gebaut! Das Straßenbauvorhaben, dessen erster Abschnitt zwischen Altefähr und Samtens Ende dieses Jahres in Betrieb gehen soll, steht auf der Prioritätenliste des Bundesverkehrsministeriums weiterhin ganz oben. Aus dessen Etat gibt es immerhin 48 Millionen Euro, um die B96n bis Bergen fertigzustellen.

Zur Vorstellung des Bundesverkehrsministeriums am Montag dieser Woche zu den geplanten Investitionen im Bundesfernstraßenbereich informiert der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eckhardt Rehberg, über die geplanten Projekte des Bundes in Mecklenburg-Vorpommern: „Bundesverkehrsminister Dobrindt erkennt die wichtigen Vorhaben bei den Investitionen in unsere Infrastruktur. Daher wird der bereits planfestgestellte Abschnitt der B96 auf Rügen zwischen Samtens-Ost nach Bergen weitergebaut und die Mittel in Höhe von 48 Millionen Euro bereitgestellt“, so Rehberg.

„Ich freue mich sehr, dass unser Werben als Landesregierung für unsere großen Bauprojekte des zweiten Bauabschnitts der B96n auf Rügen und der Neubrandenburger Ortsumgehung sowie der Ortsumgehung Mirow bei der aktuellen Verteilung der zusätzlichen Straßenbaumittel aus dem Versprechen der Bundesregierung im Rahmen des Koalitionsvertrages aus dem Jahr 2013 so erfolgreich Früchte trägt und wir dort jetzt bauen können“, nahm Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) am Montag die veröffentliche Liste des Bundesverkehrsministeriums mit zusätzlichen finanzierten Straßenbauprojekten positiv auf.

Weiter Lesen: "Zweiter Abschnitt der B96n wird gebaut"

OSTSEE ANZEIGER
DER RÜGANER
erscheint jeweils mittwochs in einer Trägerauflage von 37.000 Stück.

Rüganer Anzeiger Titelblatt