Springe zu: Navigation | Inhalt | Aktuelle Themen

Hier ist der RÜGANER ANZEIGER online!

Unsere komplette wochenaktuelle online-Ausgabe können Sie hinter diesem Link unter www.media-mv.de einsehen.

Auf dieser Seite stehen Ihnen zudem die Ansprechpartner für private und gewerbliche Anzeigen sowie für den Kleinanzeigenmarkt online zur Verfügung (Kontakt/Mediadaten). Ihre Kleinanzeige können Sie online aufgeben.

In unserem Archiv finden Sie Beiträge seit dem online-Start des OSTSEE ANZEIGER – Der Rüganer im Jahr 2004. Zudem finden Sie hier auch das Archiv der ehemaligen Wochenzeitung Der Rüganer aus den Jahren 1996 bis 2004.

Viel Spaß beim Lesen, Ihr Team des OSTSEE ANZEIGER – Der Rüganer!



Tagesaktuelle Nachrichten von der Insel

27.03. Halbtägige Arbeiten auf der Rügenbrücke!

Stralsund/Rügen (DR). Am Freitagvormittag (27.03.2015) wird die elektronische Verkehrsbeeinflussungsanlage auf der Rügenbrücke zeitweilig abgeschaltet. Von 7.00 bis ca. 13.00 Uhr erfolgen an der B 96, Rügenbrücke, Arbeiten an der Stromversorgung der Verkehrsbeeinflussungsanlage (VBA). In dieser Zeit wird die VBA außer Betrieb genommen und dann, je nach Voranschreiten der Arbeiten, wieder teilweise und zum Abschluss der Arbeiten komplett in Betrieb gehen. Während der Arbeiten kann der Fahrzeugverkehr die Brücke ohne Beeinträchtigung unter Beachtung der vorhandenen Verkehrszeichen sowie der Fahrbahnmarkierung passieren. Für jede Fahrtrichtung ist die jeweils rechte äußere Fahrspur zur Benutzung vorgesehen. Die mittlere Fahrspur bleibt auf Grund der nicht vorhandenen Verkehrsregelungsmöglichkeiten durch die VBA gesperrt.

27.03. 1. Immobilientag Vorpommern am Wochenende

Stralsund/Rügen (DR). Am 29. und 30. April findet unter der Schirmherrschaft von Harry Glawe (CDU), dem Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus des Landes Mecklenburg-Vorpommern, der erste Immobilientag Vorpommern in der Hansestadt Stralsund statt, der sich zu einem regelmäßig wiederkehrenden Branchentreffpunkt für die Region entwickeln soll. Organisiert wird der Immobilientag durch die Wirtschaftsfördergesellschaft (WFG) Vorpommern mit der Unterstützung zahlreicher regionaler Partner. Das konkrete Programm ist im Internet unter http://www.invest-in-vorpommern.de zu finden.

26.03. Wirtestammtisch des DeHoGa Rügen

Bergen auf Rügen (gü). Interessierte Mitglieder des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Rügen sowie touristische Leistungsträger der Insel Rügen sind am kommenden Montag, 30. März, zum traditionellen Wirtestammtisch des DeHoGa willkommen. Dieser beginnt um 15 Uhr im „Park-Hotel Rügen“ (Stralsunder Chaussee 1). Auf der Tagesordnung stehen an diesem Nachmittag folgende Themen, die diskutiert werden sollen: * Windkraftanlagen * Fördermitglieder * Ferienkorridor * Regionale Esskultur * Vorbereitung Saison * Informationen

Der Vorstand bittet um rege Teilnahme zum nächsten Wirtstammtisch.

25.03. Ermittlungserfolg der Polizei

Bergen auf Rügen (DR). Im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einer räuberischen Erpressung am 18.02.2015 in einer Bergener Spielothek konnten die Beamten der Bergener und Sassnitzer Kriminalpolizei vier Tatverdächtige ermitteln. Unterstützt wurde die Kriminalpolizei durch Beamte des Polizeihauptreviers Bergen und dem Polizeirevier Sassnitz sowie den Außenstellen der Kriminalkommissariate in Teterow und Ribnitz-Damgarten. Am 24.03.2015 wurden bei den Tatverdächtigen Durchsuchungen durchgeführt. Gegen drei Männer von der Insel Rügen im Alter von 21 bis 27 Jahren sind Haftbefehle erlassen worden. Die Tatverdächtigen sind am 24.03.2015 festgenommen und am 25.03.2015 in Justizvollzugsanstalten überstellt worden. Das Ermittlungsverfahren dauert noch an, sodass derzeit keine weiteren Auskünfte gegeben werden können.

20.03. Anmeldungen für Rügenbrücken-Marathon

Stralsund/Rügen (DR). Es geht los! Ab sofort können sich interessierte Läufer und Walker für den 8. Sparkassen Rügenbrücken-Marathon und DAK Lauf- und Walking Day anmelden! Das größte Sportereignis Vorpommerns findet in diesem Jahr am Sonnabend, 17. Oktober, statt. Veranstalter sind – wie schon in den Jahren zuvor – die Hansestadt Stralsund und der Landkreis Vorpommern-Rügen. Darüber informiert die Landkreisverwaltung. Zur Auswahl stehen auch 2015 wieder verschiedene Laufstrecken. Diese reichen vom Marathon und Halbmarathon über die 12 km und 6 km bis hin zum Kinderlauf, der als einziger Lauf ausschließlich in der Hansestadt stattfindet. Alle anderen Strecken führen über die Rügenbrücke. Das gilt auch für die Walker, die die Möglichkeit haben, zwischen 12 km und 6 km zu wählen.  Anmeldungen sind online möglich unter http://www.davengo.com oder http://www.ruegenmarathon.de. Formulare zum Ausfüllen sind ebenso beim Sportbund Hansestadt Stralsund e.V. (Barther Straße 70, 18437 Stralsund) erhältlich. Für telefonische Auskünfte stehen Mitarbeiter der AG Rügenbrücken-Marathon unter (03831) 293376 zur Verfügung.

19.03. Ehrenamtsmesse des DRK am 21. März

Stralsund (DR). Am Samstag, 21. März 2015, eröffnet Stralsunds Oberbürgermeister Dr. Alexander Badrow um 11 Uhr im Stralsunder Rathauskeller die achte EhrenamtMesse unter dem Motto „Sich engagieren – etwas bewegen“. Aus dem gesamten Landkreis Vorpommern-Rügen werben über 50 Vereine und Institutionen für gesellschaftliches Engagement. An den vielfältigen und bunten Messeständen werden interessierte Bürger unseres Landkreises facettenreiche Informationen zu den Bereichen Kultur, Sport, Soziales, Katastrophenschutz, Umwelt, Prävention, Senioren, Bildung sowie Kinder- und Jugendarbeit finden. Ziel der Messe ist es, auf das vielfältige ehrenamtliche Engagement im Landkreis hinzuweisen und um aktive Mitarbeit zu werben. Dazu werden alle bewegende Fragen eine kompetente Antwort erhalten. Im beheizten Rathauskeller werden neben dem Chanty Chor kulturelle Highlights für Unterhaltung sorgen. An vielen Messeständen ist zudem auch für Kinder und Jugendliche mitmachen angesagt. Für die gastronomische Versorgung ist ebenfalls bestens gesorgt.

18.03. Sechstes Sandfest öffnet in Binz

Ostseebad Binz (DR). Am kommenden Sonnabend, 21. März, ist es wieder so weit: Die 6. Sandskulpturenschau wird eröffnet. Das Motto in diesem Jahr lautet „Film & Fernsehen“. Was zugleich ein Dankeschön an die treuen Besucher ist. Denn viele Stammgäste haben sich dieses Thema gewünscht! Ein Großteil der Motive entstammt internationalen Produktionen, angefangen bei „Avatar“ über „Star Wars“ und „Matrix“ bis hin zu „Forrest Gump“, „Batman“ und „König der Löwen“. Aber auch deutsche Filme wie „Der blaue Engel“, „Das Boot“ und „Die Legende von Paul und Paula“ sind zu bewundern. Im zweiten Zelt finden sich TV-Highlights wie das Sandmännchen, „Wer wird Millionär“ und die Mainzelmännchen. Mit einer Fläche von 5.600 Quadratmetern ist das Sandfest auf Rügen die größte Indoor-Sandskulpturen–Schau weltweit! Als besonderes Highlight können Besucher den Künstlern am ersten Ausstellungswochenende bei der Arbeit über die Schulter sehen. Die Ausstellung wird am 21. März um 10 Uhr eröffnet und findet in den Zelten auf der Festwiese statt. Bis zum 8. November können die sandigen Film- und TV-Helden besucht werden, geöffnet ist täglich von 10 bis 18 Uhr.

17.03. Brand in einer Küche verursacht hohen Sachschaden

Poseritz (DR). Am 17.03.2015, gegen 08:55 Uhr, wurde der Einsatzleitstelle der Polizei in Neubrandenburg der Brand in einem Reihenhaus in Glutzow Hof gemeldet. Die Bewohner hatten das Haus am Morgen verlassen und stellten bei ihrer Rückkehr den Brand fest. Die Freiwillige Feuerwehr Poseritz löschte das Feuer, welches in der Küche der Wohnung ausgebrochen war. In der Wohnung befand sich noch der Hund der Familie. Er konnte durch die Kameraden der Feuerwehr ohne Verletzungen gerettet werden. Die Bewohner der Wohnung blieben ebenfalls unverletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 55.000 Euro geschätzt. Infolge des Brandes ist die Wohnung derzeit nicht bewohnbar. Der Kriminaldauerdienst Stralsund hat die Ermittlungen zur Ursache des Feuers aufgenommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

11.03. Treff bei der Arndt-Gesellschaft

Groß Schoritz (DR). Am kommenden Sonnabend, 14. März, lädt die Arndt-Gesellschaft wieder zu einem Nachmittag in das Gutshaus ein. Dieses Mal stellt Almuth Mittelbach den preußischen Lehrer Jacobs während des Vortrags „Vom Tagelöhner zum preußischen Schullehrer“ vor. Vor genau 200 Jahren wurde er als Tagelöhner-Junge in Nistelitz geboren. Welche Rolle seine religiöse Orientierung für den eingeschlagenen Lebensweg spielte und was ihn damals antrieb, erfahren Sie ab 15 Uhr bei Kaffee und Kuchen.

09.03. Tödlicher Verkehrsunfall

Neparmitz (DR). Am 9. März, gegen 04:25 Uhr, kam es auf der K 13 in der Ortschaft Neparmitz zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Der 45-jährige Fahrer eines Pkw Ford aus der Gemeinde Garz befuhr die Kreisstraße 13 aus Puddemin kommend in Richtung Poseritz. In der Ortslage Neparmitz kam der Fahrzeugführer aus bisher ungeklärter Ursachen nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen neben der Straße befindlichen Baum. Durch die Kollision verunglückte der 45-Jährige tödlich. Die Straße war zur Bergung und Verkehrsunfallaufnahme für etwa anderthalb Stunden voll gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 6.000 Euro.

04.03. Windgipfel auf Rügen

Bergen auf Rügen (DR). Das Thema Windräder vor Rügens Küste wurde bereits in mehreren Medien auf der Insel behandelt.Daraufhin hat sich viel auf Rügen ereignet, Leute haben zusammengefunden und wollen nun an die Öffentlichkeit treten, um die lokalen Kräfte gegen die Landespläne zu bündeln, noch mehr Menschen zu erreichen und zu mobilisieren.Verbände, Vereine und Gruppierungen haben ihre Mitarbeit beschlossen, nun gilt es, Nägeln mit Köpfen zu machen und zu starten. Dazu dient der Rügener Windgipfel, der am Dienstag, dem 10. März im Bergener Märchenhotel stattfindet. Interessenten melden sich bitte telefonisch bei Wolfgang Kannengießer unter der Telefonnummer 0171-6432793 an.

04.03. IHK-Befragung zum Mindestlohn

Stralsund/Rügen (DR). Die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns zum 1. Januar 2015 und die damit zusammenhängenden bürokratischen Lasten stellen viele Unternehmer vor erhebliche Herausforderungen. Mit einer Umfrage ermittelt die IHK zu Rostock derzeit die Auswirkungen des Mindestlohngesetzes exemplarisch für die Insel Rügen. Noch fehlen valide Zahlen und Fakten zum Thema Mindestlohn in der Region. Um dies zu ändern, ermittelt die IHK zu Rostock derzeit per Brief- und Onlineumfrage die regionalwirtschaftlichen Auswirkungen des Mindestlohns auf Arbeitsplätze, Kostenstruktur und Preise sowie die Kernpunkte der bürokratischen Mehrbelastung der Unternehmen auf Rügen. „Auf Basis dieser Erkenntnisse werden wir mit den politisch Verantwortlichen in den Dialog zu einer Nachbesserung des Mindestlohn-Gesetzes treten. Je mehr Unternehmerinnen und Unternehmer die Umfrage beantworten, umso besser. Selbstverständlich sind wir auch unabhängig von der Umfrage an der Meinung unserer Mitglieder zum Thema interessiert“, erklärt Jens Rademacher, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Rostock.

Weitere Tickermeldungen

Das Wetter auf der Insel

wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wettervorhersage Bergen
Aktuelles Wetter aufwww.wetter.de


Das Titelthema vom 25. März 2015

Kandidatinnen ringen um das Rathaus

Bürgermeisterwahl: Amtsinhaberin Köster (CDU) vs. Herausforderin Ratzke (parteilos)

Bergen auf Rügen (gü). „So schnell war die Aula noch nie voll!“, kommentierte ein Einwohner der Stadt am letzten Mittwoch den Ansturm auf den Sitzungsort der Stadtvertretung in der Grundschule „Altstadt“. Doch an diesem Abend hatte die OZ Rügen zum großen Forum anlässlich der Bürgermeisterwahl am 26. April eingeladen. Bereits um kurz nach 18 Uhr bildete sich eine Menschentraube an der Eingangstür, die minütlich größer wurde.

Unter den Neugierigen natürlich die Protagonisten der beiden Kandidatinnen, Unternehmer aus der Innenstadt, Bürger allen Alters aus den Stadtteilen: Über 200 Gäste zählte der Saal, als Andreas Ebel, Chefredakteur der OZ, als Moderator des Abends Amtsinhaberin Andrea Köster (CDU) und ihre parteilose Herausforderin Anja Ratzke begrüßen konnte.

Gespannte Gesichter waren in den dicht gefüllten Reihen zu sehen: Welche Kandidatin wird mit ihren Argumenten überzeugen?

Köster, seit 1991 im Amt als Bürgermeisterin, will es noch einmal wissen. Ratzke, seit 2009 in der Kommunalpolitik Bergens, will es anders machen. Sie möchte nach eigenen Worten mehr Kontakt zu den Bürgern aufbauen, die oft zitierte Bürgernähe als Bürgermeisterin leben. Köster konterte, dass Bürgernähe unter ihrer Verantwortung gegeben ist.

Nach den Zielen in der neuen Wahlzeit als Bürgermeisterin befragt, gab es diese Antworten: Ratzke will die Stadtteile besser entwickeln, einen Jugendbeirat gründen, der die Interessen der Jugendlichen vertreten soll. Natürlich auch ihr Thema: Wirtschaft und Unternehmen am Standort stärken.

Köster will Bergen weiter als Mittelzentrum und die Stadt als Bildungsstandort weiter entwickeln. Dazu benannte sie auch die bereits bestehende Arbeitsgruppe „Bergen 2030“. Für Ratzke zu wenig, sie möchte ein Leitbild als Grundlage ihrer Tätigkeit als Bürgermeisterin entwerfen. Dabei ist für sie auch die künftige Gesundheitsversorgung der Bürger ein Thema.

Im Laufe des Abends wurden rund drei Dutzend Fragen zu verschiedensten Themen die Stadt und ihrer Ortsteile von den anwesenden Bürgern gestellt, die die Kandidatinnen nach ihren Vorstellungen beantworteten. Mit der Veranstaltung ist die heiße Phase des Wahlkampf eröffnet. Noch einen Monat haben die Kandidatinnen Zeit, ihre Wähler zu mobilisieren . . .

Weiter Lesen: "Kandidatinnen ringen um das Rathaus"

OSTSEE ANZEIGER
DER RÜGANER
erscheint jeweils mittwochs in einer Trägerauflage von 37.000 Stück.

Rüganer Anzeiger Titelblatt